Dinner with Skippy

Erinnert Ihr euch noch an Skippy? Ich fand diese Tiere schon immer sehr niedlich. Wie war ich dann aufgeregt als ich endlich mein erstes wild lebendes Wallaby gesehen habe. Ein fantastisches Erlebnis. Das war 2006 in Queensland. Und heute essen sie mit uns zu Abend in unserem Bush-Camp.
Wir haben unser Zelt auf einem Campground in Mataranka aufgeschlagen. Oben am Himmel fliegen Fledermäuse und „fliegende Hunde“ und um unser Zelt hüpfen ein paar Wallabies umher. Der Lärm der Fledermäuse ist Ohrenbetäubend aber zu Wissen im australischen Busch zu sein, der Duft von Eukalyptus in der Luft und die Wallabies, der unendliche Himmel geben einem das Gefühl der Freiheit und des Glücks. Am Nachmittag besuchten wir die heissen Quellen von Mataranka die inmitten eines tropischen anmutenden Regenwaldes liegen. In den Bäumen lassen sich je nach Jahreszeit tausende von Fledermäusen nieder. Zurück auf dem Campground kochte Julie in unserer „Outback-Küche“ das Abendessen während ich Jagd auf die Wallabies machte die um den ganzen Campground herum verstreut sind. Das ist natürlich ein Paradies für mich…….mein 70-200mm Zoom auf meiner Kamera montiert, versuchte ich ein perfektes Portrait eines Wallabies zu schiessen.Wallaby Gar nicht so einfach wie man vielleicht meinen könnte. Erstens ist es nicht mehr so hell, zweitens sind sie recht flink und schnell und drittens warten diese auch nicht bis ich mein Bild geschossen habe. Das bedeutet: die Iso höher stellen, VR einschalten, den Autofokus auf „Continuous“ und Serienfunktion. In der Landschaftsfotografie hat man Zeit sein Bild in aller Ruhe auf dem Stativ zu komponieren…….hier musste man schnell sein, ein Gefühl entwickeln wie sich das Tier verhält. Man muss so zu sagen „Voraussehen“ können. Ich machte mir keine grosse Hoffnung ein Super-Perfektes-Tier Portrait zu machen, doch hoffte ich auf einen Glückstreffer. Um gute Wildlife Fotos zu machen, muss man die Tiere gut kennen und auch Geduld und Zeit haben.
Das Abendessen ist fertig, der Tisch gedeckt und so geniessen wir unser „Bush-Dinner“ mit den Wallabies. Scheu sind sie gar nicht. Sie näherten sich uns bis auf ein paar Meter und hofften auf einen Happen von uns. Es war so süss wie sie sich immer näher an uns heranwagten. Ein geniales Erlebnis auf das ich nicht verzichten wollte. Outback Pur!!! Nach dem Essen und dem Abwasch versuchte ich weiterhin mein Glück, doch wurde es langsam zu dunkel um noch passable Bilder zu machen.
WallabyWallaby Wallaby