Nebelwald (Fotografiere was Dich inspiriert!)

Ich sorge mich nicht ob ich schöne und inspirierende Bilder mache. Mache mir auch keine grosse Gedanken darüber ob meine Bilder einmalig oder aussergewöhnlich sind. Denke auch nicht darüber nach ob andere meine Bilder kreativ finden. Ich fotografiere nicht für Kritiker, Kunstexperten oder andere Fotografen, sondern fotografiere ich zuerst einmal ausschliesslich für mich. Es kümmert mich auch nicht ob meine Bilder „Kunst“ genannt werden dürfen, Kunst ist oder eben auch nicht. Ich mache mir beim fotografieren und beim „postprocessing“ auch keine Gedanken darüber, ob dieses Bild populär sein könnte oder sich gut verkaufen lässt. Auch folge ich keinem Trend. Es ist mir im weitesten Sinne auch gleichgültig ob das Bild nun in meinem Wohnzimmer hängt,, in einer Zeitschrift“ veröffentlicht wird oder es bei einer Prominenten Person in einem Zimmer ihres Anwesens an der Wand hängt. Ich mache mir auch nicht zu viele Gedanken ob das Bild in Foren beliebt sein wird oder nicht.
Vielleicht findet jetzt der eine oder andere , dass ich eingebildet oder arrogant sei. Nun, das hat damit nichts zu tun. Wenn ich das fotografieren will oder muss, was andere gerne sehen wollen, dann ist ein Bild nicht ein Teil von mir und wiederspiegelt auch nicht mein Erlebtes und mein Gefühl in diesem bestimmten Moment.
Ich fotografiere zuerst einmal für mich. Ich fotografiere was mir gefällt, was mich persönlich inspiriert und bewegt……und was mir gefällt. Es ist ein Moment den ich fotografisch festhalte so wie ich ihn fühle!

Zum Bild in diesem Beitrag: Die Wetterprognosen hörten sich an diesem Morgen für den kommenden Tag vielversprechend an. So dachte ich mir, dies könnte heute Abend gute Konditionen geben um auf der Belchenfluh  Bilder mit dem Nebelmeer zu machen. Doch als ich oben auf dem Belchen ankam, erwartete mich nur Nebel und Adrian Wirz der auf einer Bank sitzend auf mich wartete. Nun, dachte ich, da mit meinem Vorhaben heute Abend nichts wird und ich beim herauflaufen die Nebelstimmung im Wald sehr interessant fand, dachte ich mir, wir könnten im Wald unterhalb des Belchens nach interessanten Stimmungsvollen Motiven suchen. Ich war schon immer fasziniert von der monotonen Waldlandschaft unterhalb des Belchens und dachte schon oft, dies könnte bei entsprechender Stimmung interessante Motive liefern.Belchen
Technische Details: Nikon D700, 16-35 Objektiv (@32mm), ISO 320, f 9, 20 Sekunden, polarizer